Rückblick / 13. Karlsruher Museumsnacht 2011

REISE DURCH DIE ZEITEN

6. August 2011

Bei der 13. Karlsruher Museumsnacht am 6. August 2011 gingen unter dem Motto REISE DURCH DIE ZEITEN 18 Kulturinstitutionen auf eine erfolgreiche Expedition in Vergangenheit und Zukunft. Mit über 53.000 Besuchen und damit einem neuen Besuchsrekord knüpfte die KAMUNA an das exzellente Vorjahresergebnis der KAMUNA 2010 an. Über 300 künstlerische und kulturelle Attraktionen boten vielfältige Unterhaltung für ein kulturbegeistertes Publikum, das trotz regnerischem Wetter das nächtliche Stadtbild von Karlsruhe belebte. Das abwechslungsreiche Programm rund um das Thema Zeit, Geschichte und Mobilität ließ den nächtlichen Museumsbummel zu einer unterhaltsamen Entdeckungsreise werden.

So lockte die vielgeachtete Ausstellung CAR CULTURE, die schwarze Textbox des Poetry Slam Künstlers Bas Böttcher und nicht zuletzt eine große Anzahl von abwechslungsreichen Führungen erneut alleine fast 10.000 Kunstfreunde ins ZKM Medienmuseum und Museum für neue Kunst. Gleich nebenan in der Städtischen Galerie wurde mit SAX MAL ANDERS mit großer Spielfreude eingeheizt.

Ein musikalisches Schmankerl kam in der Staatlichen Kunsthalle zur Aufführung, wo das Orchestra Carolina mit der Kantate „Die Ureltern im Gewitter“ von Schmittbaur glänzte. Um die Ecke fesselte derweil das kurzerhand in die Durchfahrt des Badischen Kunstvereins verlegte Konzert der Multi-Instrumentalistin Hannah Peel.

Junge Besucher hatten nicht weit davon entfernt vor dem Badischen Landesmuseum einen Riesenspaß mit Spielen aus vergangenen Epochen: da wurde nicht nur das antike Knöchelchen-Spiel gespielt, sondern es wurden auch fleißig Nüsse-Türmchen gebaut, Steckenpferde geritten oder Reifen getrieben. Die Wirtschaftswunder Lounge im Gartensaal bot indessen mit alten Wochenschauen, Nierentischchen und Tütenlampen einen Ausflug zurück in die 1950er Jahre.

Für große Begeisterung sorgte wiederum das Virtuality Labor des LESC am KIT, das mit 3D-Brille und Pantoffeln zu raumgreifenden Spaziergängen über New York einlud.

Im Naturkundemuseum durfte auch dieses Jahr der KAMUNA-Klassiker, das Kakerlakenrennen, nicht fehlen während man im Magazin in die Eiszeit hinabsteigen konnte. Schräg gegenüber im Ständehaus wurden die Künstler des Kohi Poetry Slam enthusiastisch aufgenommen und beklatscht.

Trotz Regenwetters lockte zum Finale einer gelungenen 13. KAMUNA die Band TIP TOE in den Innenhof der Majolika, und unterhielt mit elegant interpretierten Klassikern des Jazz, Swing und Pop.

Mehr als gelungen waren auch dieses Jahr die Besuchszahlen: mit einem Besuchsrekord von über 53.000 Besuchen wurde an den großen Erfolg des vorigen Jahres angeknüpft. „Das neue Layout hat sicherlich zum diesjährigen Erfolg beigetragen, für frischen Wind gesorgt und die KAMUNA erneut zu einem Besuchermagnet der Region und zur zweitgrößten Karlsruher Kulturveranstaltung werden lassen.“, resümierte Dr. Felicia Sternfeld, Gesamtkoordinatorin der KAMUNA.

Abschlussveranstaltung

Die Band TIP TOE spielte im Innenhof der Majolika Klassiker des Jazz, Swing und Pop.

Kamuna | Institutionen 2011

  • Badische Landesbibliothek
  • Badischer Kunstverein
  • Badisches Landesmuseum
  • Erinnerungsstätte Ständehaus und Stadtbibliothek
  • Generallandesarchiv
  • Museum für Literatur
  • Museum in der Majolika
  • Pfinzgaumuseum
  • Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
  • Staatliches Museum für Naturkunde
  • Städtische Galerie Karlsruhe
  • Stadtmuseum und Jugendbibliothek

KAMUNA | Gäste 2011

Architekturschaufenster
LESC
Michelin Museum
Verkehrsmuseum

Zahlen

Museumsbesuche: 53.852
Verkaufte Buttons: 9.338

Gesamtkoordination

Dr. Felicia Sternfeld

Kamuna Button