No Sugar Quintett1

KAMUNA-Highlight zum Abschluss: No sugar, no cream

Jede Nacht geht mal zu Ende – wer wüsste das besser als eine Band, deren aktuelle CD „Nite Passes“ heißt? Bevor aber in diesem Jahr die KAMUNA zu Ende geht, spielt die Karlsruher Formation NO SUGAR, NO CREAM im ab 0.30 Uhr Innenhof der Stadtmitte auf.

Ihre Songs lobten Kritiker schon als „Musik gewordene Kurzfilme“ und „wunderbar geradlinig“. Ihren Sound nennen die einen „Americana“, die anderen „Alternative-Country“. Geprägt ist er von der Westerngitarre und dem charismatischem Gesang von Singer/Songwriter Pete J. Funk, oft zweistimmig mit Geigerin Heike Wendelin. Hinzu kommen packende Gitarrenlicks von Oli Grauer, für den Groove sorgen Andreas Jüttner (Bass) und Frank Schäffner (Schlagzeug). Das Ergebnis sind Songs mit atmosphärischen Arrangements – intensiv, unverdünnt und schnörkelfrei wie Kaffee ohne Zucker und Sahne. Die beste Mischung also, um die KAMUNA ausklingen zu lassen.

Und für alle, die nach 2.00 Uhr immer noch nicht genug haben, bietet die „Stadtmitte“ die beste Stimmung auf dem Dancefloor.

Zurück zur Übersicht