BADEN IN KULTUR! – ERFOLGREICHE 14. KAMUNA

Über 50.000 Besuche in den Karlsruher Museen

17 Karlsruher Museen und Kultureinrichtungen luden am 4. August zum BADEN IN KULTUR! auf der Karlsruher Museumsnacht ein. Und zahlreiche Besucher folgten der Einladung zu erfrischender Kunst und Kultur: Mit über 54.000 Besuchen in der Museen und mehr als 8.500 verkauften Buttons war die KAMUNA auch in diesem Jahr wieder ein echter Publikumsmagnet. Zum 14. Mal konnten die Besucher in fast 300 Einzelveranstaltungen eine Vielzahl von kulturellen Höhepunkten erleben. Bei traumhaftem Sommerwetter verwandelten die Museen die Stadt bis spät in die Nacht in eine große Kulturmeile.

Von 18 Uhr bis 1 Uhr stellten die beteiligten Häuser unter Beweis, wie vorzüglich es sich in Karlsruhe in Kultur baden lässt: Viele begeisterte Besucher konnte das Badische Landesmuseum auf dem Schlossplatz mit der historischen Modenschau „Kittel, Kleid und Réticule“ in die Zeit Napoleons führen, den Gartensaal des Karlsruher Schlosses verwandelten die Badischen Landfrauen mit einem Kirschtortenparadies in eine Schlemmeroase. Für einen Besucheransturm sorgte die Ausstellung „Holy Heimat“ des Schwarzwälder Künstlers Stefan Strumbel im Museum beim Markt, in der nicht nur Bollenhut-Madonnen für eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Heimat standen.

Das ZKM versetzte seine Besucher nicht nur mit der Ausstellung „Sound Art“ in einen wahren Klangrausch. Ein besonderes musikalisches Highlight boten in der Städtischen Galerie die vier Saxophonisten von Gentle Horns. Lyrik satt erlebten die Besucher beim KOHI Poetry Slam in der Stadtbibliothek und der Sound Slam Poetry in der Badischen Landesbibliothek, wo auch die SWR3-Ausstellung „Hall of Pop“ mit goldenen Schallplatten viele Musikfans anzog. Großer Andrang herrschte im Naturkundemuseum auch in diesem Jahr wieder beim schon legendären Kakerlakenrennen: Kinder wie Erwachsene fieberten mit, wenn die sechsbeinigen Läufer an den Start gingen.

Der Badische Kunstverein lud auf der Waldstraße zur Kunstcocktailbar und erstklassigem Hip-Hop auf der Open-Air-Bühne mit der Karlsruher Formation Backwoods Bunch ein. Gleich nebenan in der Staatlichen Kunsthalle steigerten zahlreiche Besucher im Feuerbachsaal mit, als bei der Auktion Kopien von Werken der Kunsthalle für einen guten Zweck unter den Hammer kamen.

Zum krönenden Abschluss zog es rund 2000 Besucher auf den Schlossplatz, wo die Jazz-Saxophonistin Ruth Sabadino mit ihrer Band Boogaloo vor dem illuminierten Schloss musikalischen Glanz in die Sommernacht brachte. „Sax and the city“ begeisterte die Besucher mit vielen Jazz-Klassikern und gejazzter Krimifilmmusik.

Voll und ganz zufrieden mit dem Verlauf der Kulturnacht zeigen sich auch die Organisatoren der diesjährigen KAMUNA: „Es ist uns gelungen, lebendige Kunst und Kultur nicht nur dem eingefleischten Museumspublikum, sondern auch zahlreichen neuen Besuchern zu vermitteln und den Menschen zu zeigen, was die Karlsruher Museen an hochkarätiger Kunst und Kultur zu bieten haben“, resümiert Eva Lichtenberger, die Gesamtkoordinatorin der KAMUNA. Zu verdanken ist dies auch dem großen Engagement und der guten Zusammenarbeit der beteiligten Häuser, die die Museumsnacht komplett in Eigenregie organisieren. Nach der KAMUNA ist vor der KAMUNA, man darf gespannt sein, was die Organisatoren sich für die 15. Karlsruher Museumsnacht am 3.8.2013 einfallen lassen!

BILDER

Pressemitteilung vom 05.08.2012, Karlsruhe
Zurück zur Übersicht