21. Karlsruher Museumsnacht – KAMUNA

ABENTEUER MUSEUM

Am 3. August 2019 lädt die 21. Karlsruher Museumsnacht zum großen ABENTEUER MUSEUM ein! Von 18 bis 1 Uhr öffnen die Museen, Bibliotheken und Archive ihre Türen und bieten den kulturbegeisterten Nachtschwärmern ein umfangreiches und spannendes Programm mit bedeutenden Dauer- und Sonderausstellungen, speziellen Führungen und zahlreichen attraktiven Veranstaltungshighlights wie Konzerten, Lesungen, Performances und Mitmachaktionen.

„Abenteuer Museum“ ist eine Aufforderung und Einladung zugleich, gerade einmal nicht das Vertraute, Bekannte, das Liebgewonnene in den Museen zu betrachten, sondern auf Entdeckungsreise nach noch unbekannten Schätzen zu gehen. Wie war der Blick eines Museumsdirektors vor 100 Jahren, was galt als besonders sammelwürdig? Dies und vieles mehr lässt sich beispielsweise im Badischen Landesmuseum entdecken. Vor 100 Jahren wurde auch das Bauhaus gegründet, dem sich eine Führung im Museum beim Markt widmet. Dort lässt sich auch der Blick in die Zukunft schärfen, denn in der Lounge „Museum X“ dreht sich alles um das Museum der Zukunft.
Einen Perspektivwechsel der besonderen Art erlebte eine Gruppe Badener zu Beginn des letzten Jahrhunderts: Im Generallandesarchiv widmet sich ein Vortrag ihren Erlebnissen in Deutsch-Südwestafrika in der Zeit des Herero-Aufstands. Im Naturkundemuseum dreht sich alles rund um das „Abenteuer Forschung“. Nicht zuletzt zeigen Führungen und der Insektenlichtfang, wie Tiere in der Nacht leben. Den Blick durch die Linse des Fotografen ermöglicht das Stadtmuseum mit seiner umfassenden Ausstellung zur Geschichte der Fotografie in Karlsruhe. Das Verkehrsmuseum zeigt, welche verborgenen Schätze aus der Geschichte der verschiedensten Fortbewegungsmittel sich finden lassen, wenn man in alten Scheunen stöbert. Wie klassische Handwerkskunst technisch in die Gegenwart geführt wird, verdeutlicht die Führung in der Majolika-Manufaktur „Innovation trifft Tradition“.

Auch Literatur und Musik dürfen auf der KAMUNA nicht fehlen: Wie in jedem Jahr lädt der Badische Kunstverein zum Konzert auf die Waldstraße ein. Ebenfalls Tradition hat das Konzert im Lichthof der Städtischen Galerie. Dort spielt in diesem Jahr das Jazz-Trio Tirantes Standards der 50er Jahre in unverwechselbaren eigenen Interpretationen. Klangkunst spielt auch im Pro-gramm des ZKM eine große Rolle, sowohl in den Klangdomkonzerten, in Raummusik für Saxophone wie auch in der Vorstellung des Projekts CECIA, in dem KomponistInnen mit ihrem Klangmaterial mit Machine-Learning-Algorithmen interagieren. Im Pfinzgaumuseum in Durlach bieten „Café Acht-eck“ Musik vom Feinsten in Badischer Mundart. Sprachkünstler sind nicht nur die Poetry-Slammer in der Stadtbibliothek, es ist auch der Autor Joachim Zelter, der dieses Jahr wieder mit einer Lesung seiner besten Texte im Literaturmuseum zu Gast ist. In der Staatlichen Kunsthalle bietet „Fem Fatale“ Impro-Theater vor der beeindruckenden Kulisse des Feuerbachsaals.

Neben 14 ständigen Institutionen der KAMUNA nimmt 2019 wieder die Hochschule für Gestaltung als Gastinstitution teil und präsentiert die beim Schnupperstudium an der HfG entstandenen Werke zusammen mit Arbeiten der Studierenden der HfG. Aufgrund von umfangreichen Sanierungsarbeiten muss 2019 die Badische Landesbibliothek pausieren, ebenso die Ausstellung der Erinnerungsstätte Ständehaus, die wegen eines Wasserschadens momentan nicht zugänglich ist. Wieder geöffnet hat hingegen in diesem Jahr das Museum in der Majolika.

Schon immer familienfreundlich und für jedermann erschwinglich, bietet die KAMUNA ab diesem Jahr eine neue Preisgestaltung, die besonders den „Abenteurer-Nachwuchs“ stärkt: Alle Besucher bis einschließlich 17 Jahre erhalten freien Eintritt an der Abendkasse (bisher bis 15 Jahre). Junge Erwachsene zwischen 18 und 26 Jahren können die KAMUNA ohne Ausnahme zum ermäßigten Preis von 9 € besuchen. Erwachsene zahlen im Vorverkauf 12 €, an der Abendkasse 15 €. Besucher mit freiem Eintritt erhalten an der Abendkasse ein Bändel, das auch als Fahrkarte im gesamten KVV-Netz gilt. Der Eintrittsbutton, das beliebte Markenzeichen der KAMUNA, berechtigt auch in diesem Jahr wieder bereits ab 14 Uhr zur freien Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Netz des Karlsruher Verkehrsverbunds.

Mit dem Programm „KAMUNA für Kinder!“ bieten die Museen wieder ein umfangreiches und speziell für Kinder, Jugendliche und Familien konzipiertes Programm mit Führungen, Lesungen, Konzerten, Mitmachaktionen, Poetry Slam, dem Kakerlakenrennen und vielem mehr.

Seit die Karlsruher Museen 1999 zum ersten Mal dazu einluden, Kultur ein-mal in einem besonderen Licht zu erleben, sehen tausende von Kulturfreunden gespannt der alljährlichen Museumsnacht am ersten Samstag im August entgegen. Die KAMUNA hat sich als eine der ältesten Veranstaltungen ihrer Art schon seit langem als DAS generationenübergreifende Kulturevent in Karlsruhe und der Region etabliert. Dass der nächtliche Museumsbesuch zum besonderen Ereignis wird, ist nicht zuletzt dem Netzwerk der Karlsruher Museen zu verdanken. Als einzige Museumsnacht in Deutschland wird die KAMUNA von den Karlsruher Museen gemeinschaftlich und in Eigenregie organisiert.

Zurück zur Übersicht